Klänge der Freude in Nottuln

„Klänge der Freude“ begeistern

 

Über 100 Sängerinnen und Sänger sorgten in der St.-Martinus-Kirche in Nottuln für Gänsehautatmosphäre: Der MGV Nottuln gestaltete mit seinen Gästen aus Hamm-Norden und Westtünnen ein großes Chorkonzert. Chordirektor Michael Tegethoff war permanent gefordert – aus gutem Grund.

Der vierte Fastensonntag wird in Erwartung des Osterfestes auch Freudensonntag (Laetare) genannt. Für den MGV Nottuln Anlass zu einem weit gespannten Chormusikprogramm in die St.-Martinus-Kirche einzuladen.

Den zahlreichen Besuchern wurde ein Chorkonzert auf hohem Niveau geboten, musikalisch und emotional  – „Gänsehaut“ inklusive.  Über 100 Sängerinnen und Sänger sorgten dafür, dass das Konzert im Kirchraum dank der besonderen Akustik zu einem nachhaltigen Klangerlebnis wurde. Kantor Heiner Block begleitete die Chöre an der Orgel. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Chordirektor Michael Tegethoff. Michal Zumbusch vom MGV Nottuln ist ein gefragter Solist. Auch bei diesem Konzert war er mehrmals zu hören. Er unterstützte nicht nur den heimischen MGV, sondern auch die Gastchöre. Durch das Programm führte der MGV-Vorsitzende Michael Küper.

Nach dem Präludium von Heiner Block (Orgel) stimmte der MGV Nottuln mit dem Lied „You raise me up“ auf das abwechslungsreiche Konzert ein. Im Anschluss trugen der MGV Nottuln gemeinsam mit dem MGV Westtünnen „Schäfers Sonntagslied“ vor. Für die Frauen des GV Konstantia 1889 hieß es dann, sich in die Männerrunde des Nottulner MGV einzureihen, um gemeinsam „Gabriellas Song“ zu singen, Nicht nur optisch, auch musikalisch ein Höhepunkt der Veranstaltung.

Der GV Konstantia 1889 hatte dann einen eigenen Auftritt. „Glaube-Liebe-Träume“, „Caro mio ben“ und das „Agnus Dei“ mit dem Solisten Michael Zumbusch gingen unter die Haut. Der MGV Westtünnen trug noch die Lieder „Dir Vater im Himmel“ und „Menschen für Menschen“ (mit Klarinetten- und Klavierbegleitung) vor.   Der MGV Nottuln „Herr unser Gott“, „Ave Verum“ und „Tibie Paion“. „Ich bete an die Macht der Liebe“ wurde von beiden Männerchören und den Männern des GV Konstantia 1889 gesungen, Solo Michael Zumbusch.

Zum Schluss wurdes es noch einmal sehr stimmgewaltig. Unter dem Dirigat von Michael Tegethoff erklang im großen Finalchor die bekannte Hymne „Klänge der Freude“, besser bekannt unter dem Titel „Land of Hope and Glory“ von Sir Edwar Eigars.  Für die Besucher erlebten im wahrsten Sinne des Wortes ein Freudensonntag. Sie dankten den Sängerinnen und Sängern mit großem Beifall für dieses einmalige Konzerterlebnis.

 

(Quelle Westfälische Nachrichten)

 

Zum vergrößern der Bilder bitte anklicken.

 

Interessantes
Empfohlene Links:
 
Sängerkreis Hamm e.V.
Wir sind Mitglied im Sängerkreis Hamm e.V. und gemeinsam mit den anderen Chören einer der größten Kulturanbieter in der Stadt Hamm.
 
Chorverband NRW
Über den Sängerkreis Hamm e.V. sind wir auch Mitglied im Chorverband NRW e.V.

Unsere Stadt Hamm
Herzlich willkommen in unserer Stadt Hamm!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok